Karlsruher SC – SC Freiburg 2:5

VDFB hat neue Forumsversion bekommen.
Aufgrund von PHP-Änderungen auf unserem Server musste das Forum upgedated werden auf eine Version die mit aktuellen PHP-Versionen laufen.


  • BudSpencerNr20
    FlashArt

    2. Liga - 28. Saison - 14. Spieltag

    Podolski (2)
    (2) Poulsen
    (3) Lasme
    Zuschauer: 11.000

    S P I E L B E R I C H T

    ++ SC Freiburg gewinnt in Karlsruhe mit 5:2 ++

    Nach der Pleite in Elversberg scheint sich der Freiburg rehabilitiert zu haben, die noch im letzten Spiel von Trainer FlashArt kritisierte Durchschlagskraft im Angriffsspiel schien in Karlsruhe deutlich verbessert und so begann der SCF mit einer klaren Linie nach vorne zu spielen. Bereits nach 7 Minuten ist es Lasme der den Ball nur nach einem Querpass nur noch einschieben muss. Der KSC derweil geschockt vom frühen Gegentreffer muss wenige Minuten später erneut einen Dämpfer ertragen. Nach einer guten Kombination der Freiburger ist Poulsen frei durch und wird durch den herangrätschenden Beyer im Strafraum gelegt: Elfmeter! Der Gefoulte selbst tritt an und verwandelt sicher zum 2:0. Und nur 7 Minuten später ist es wieder das Sturmduo der Breisgauer die auf 3:0 erhöhen können: Poulsen legt ab auf Lasme und der schiebt ein zum 3:0. Der KSC selbst scheint in der Defensive bislang den Schritt zu weit weg vom Gegner, wodurch auch in Minute 34 Lasme sein drittes Tor erzielen kann. Zum Ende der ersten Halbzeit dann die erste erfolgbringende Aktion des KSC. Podolski legt sich den Ball im Strafraum zurecht und haut den Ball in die Maschen - 4:1 der Halbzeitstand. Nach dem Seitenwechsel die Freiburger unverändert in ihrer Spielweise, auch weil Trainer FlashArt immer wieder die gefährlichen Comeback-Qualitäten des KSC betonte. Doch zunächst waren es erneut die Gäste in Person von Poulsen die treffen können: 5:2. Karlsruhe aber nun mehr und mehr in der Partie auch mit eigenen Chancen vorm Tor, allerdings über weite Strecken ohne Erfolg. Gegen Ende der Partie dann noch ein Aufreger: Erneut geht ein Spieler der Freiburger im Strafraum des KSC zu Boden, erneut zeigt der Schiri auf den Punkt - die KSC Fans außer sich, da das vermeidliche Foul eher wie ein normaler Zweikampf aussah. Im Videokeller wurde die Situation dann gecheckt, doch der Schiedsrichter bleibt bei seiner Linie und gibt den Elfmeter. Auch die Freiburger Spieler, vor allem der gefoulte Poulsen sichtlich verwundert über die Entscheidung. Aus Fairnessgründen schießt Poulsen dann aber den Ball eher aus dem Stadion als Richtung Tor - Applaus von den Rängen. Rund 10 Minuten vor Ende sind es dann die Gastgeber denen das letzte Highlight des Spiels gehört: Erneut ist es Podolski der 2 Spieler im Strafraum der Freiburger stehen lässt und noch auf 5:2 verkürzt.