Beiträge von DonManfred



    Jena-Fan-03 (André H.)
    (Denny A.) deCoo

    2. BuLi - 22. Saison - 7. Spieltag

    Schnellhardt (1)
    Son (1)
    Hennings (2)
    (1) Origi
    Zuschauer: 20.400

    S P I E L B E R I C H T

    Im zweiten Spiel beider INTERIM-Trainer hat Jena-Fan-1903 die Nase vorn.....auch hier werde ich mich jetzt kurz halten.

    "Jena behält die nächsten drei Punkte im Paradies. Die Gastgeber haben Hwang und Origi unter Kontrolle und Kontern die Eisernen aus. Union vergibt einen Strafstoß und der FCC ist zur richtigen Zeit, am richtigen Ort."


    Cobra (Roland B.)
    (Christian Strerath) Streusalz

    1. BuLi - 22. Saison - 5. Spieltag

    Keine Tore!
    (1) Uth
    (1) Rashica
    Zuschauer: 23.500

    S P I E L B E R I C H T

    Ein überragender Pavlenka sichert dem FCK 3 Punkte in Unterhaching

    In einem über weite Strecken recht ausgeglichenem Spiel, welches überwiegend von den Hausherren geführt wurde, konnte Jiri Pavlenka mit mehreren überragenden Paraden den Sieg festhalten.

    Die erste Chance hatte der FCK. Rashica dribbelte sich mit mehr Glück als Verstand von außen an die Strafraumkante und schloss direkt recht unplatziert ab, kein Problem für Mathenia.
    Danach übernahmen die Hausherren und bekamen einen von Schmidt unnötigerweise hergeschenkten Elfmeter. Rebic versagten allerdings die Nerven und so war es eher ein Field-Goal, denn ein erfolgreicher Abschluss.
    Doch davon unbeirrt versuchten die Gastgeber weiterhin das Spiel zu machen, oft mangelte es in der ersten Hälfte jedoch am letzten Pass.
    In der 43. Minute geschah dann, was keiner erwartete. Bei einem Lautrer Entlastungsangriff wurde eigentlich ziellos der Ball zum alleinstehenden Uth gespielt.
    Dessen Gegenspieler verlor für einen kurzen Moment die Orientierung, und so konnte Uth unbedrängt aus knapp 23 Metern den Ball unhaltbar in den Winkel dreschen, ein wahrer Kunstschuss.
    So ging es dann mit einer schmeichelhaften Führung für die roten Teufel in die Pause.
    In der zweiten Hälfte war es ein ähnliches Bild, nur dass die Hachinger ihre Chancen nun finalisierten und zu zahlreichen Abschlüssen kamen. Es war jedoch immer wieder Pavlenka, der keinen Ball ins Tor gehen lassen wollte.
    So kam es wie es kommen musste, und nach einem Konter mit starker Einzelleistung von Calhanoglu, konnte Rashica kurz vor Schluss auch noch auf 2:0 erhöhen.
    Insgesamt hätte eigentlich, insbesondere aufgrund der zweiten Hälfte und des vergebenen Elfmeters, Unterhaching dieses Spiel gewinnen müssen, aber Fussball ist ein Ergebnissport, und der Tabelle ist es herzlich egal wie man gewinnt.


    deCoo (Denny A.)
    (Thomas Rühlemann) Dosenbrot

    1. BuLi - 22. Saison - 6. Spieltag

    Batshuayi (1)
    (1) Hazard
    (1) Saint-Maximin
    (1) Mandzukic
    Zuschauer: 44.000

    S P I E L B E R I C H T

    Zweiter Sieg im zweiten Topspiel - Clubberer obenauf gegen wackere Wehener

    Am 6. Spieltag stand der nächste Leckerbissen an: Der Doublesieger war beim Viertplatzierten der letzten Saison zu Gast. Und gleich zu Beginn zeigte Wehen seine Stärken. Erst lief der Ball, nach dem ersten Ballverlust wurde nachgesetzt und pltzlich fand sich Batshuayi auf und davon vor Hradecky und versenkte zum 1:0 (3.). Nach dem guten Start der Hessen fand sich der Club mit Wut besser in die Partie. Erst scheiterte Hazard an Baumann, dann fand eine weitere Hereinhabe den Belgier, Baumann reagierte stark, doch der Abpraller wurde von Mandzukic verwendet: 1:1 (14.)! Saint-Maximin setzte sogar noch einen drauf, als er nach einem Verzweiflungssteilpass aus der eigenen Hälfte sein Tempo ausspietlte und Baumann überlupfte (22.).

    Bis zur Pause gab es viel Zufall zu bestaunen. Erst stellte sich Abraham zu plump an in der Abwehrkette und hatte mit Gelb noch Glück. Den Freistoß stezte Brandt mit Kraft genau auf Hradecky. Im Gegenzug dann eine mehr oder weniger gelungene Kombination über Mandzukic, Max und Hazard, der aus 16 Metern mit Wucht ins kurze Eck traf und die zu diesem Zeitpunkt eher unverdiente Zwei-Tore-Führung markierte (38.).

    Nach der Pause wurde das Spiel immer zerfahrener. Wehen versuchte alles, jedoch waren zu viele Abwherbeine dazwischen und die größte Chance wurde von Batshuayi 20 Minuten vor Schluss vergeben. Mit vielen Wechseln kam noch etwas Tempo ins Spiel, der Club kam mit etwas Glück zu gefährlichen Kontern aber war im Abschluss zu ungenau.

    Den Wehenern ging am ende die Zeit aus, um noch einmal in die Partie zurückzukommen, so steht am Ende ein wichtiger Sieg für Rot-Schwarz.


    Jena-Fan-03 (André H.)
    (Marius Seime) Seime17

    2. BuLi - 22. Saison - 5. Spieltag

    Lex (1)
    Son (2)
    Keine Tore!
    Zuschauer: 22.000

    S P I E L B E R I C H T

    5. Spieltag FC Carl Zeiss Jena vs SC Freiburg



    Die Hausherren von der ersten Minute die Spielbestimmente Mannschaft. Interimstrainer Jena-Fan-03 ließ seine Elf unverändert. Der Sieg und auch die höhe geht völlig in Ordnung. Von den Gästen aus Freiburg kam deutlich zu wenig.



    Stimmen zum Spiel (Jena-Fan-03) „Wir wussten das Freiburg eine Starke Mannschaft ist….wir wollten unbedingt die drei Punkte hier im Paradies behalten. Ich denke Freiburg hatte heute keinen guten Tag und wir haben alles sehr gut umsetzen können. Nach der 0:2 Niederlage gegen starke Fortunen aus Düsseldorf haben wir vieles geändert und das scheint gerade gut zu funktionieren. Natürlich dürfen wir jetzt nicht nachlassen und müssen weiterhin hart arbeiten.“





    Dosenbrot (Thomas Rühlemann)
    (Kevin Ljubic) Kevinho1909

    1. BuLi - 22. Saison - 3. Spieltag

    Witsel (1)
    Hazard (1)
    Mandzukic (1)
    Keine Tore!
    Zuschauer: 44.800

    S P I E L B E R I C H T

    Frühe Tore ziehen den Zebras den Zahn - Sieg im Flut- und Topspiel für den FCN


    Nachdem in Berlin wieder ein Stück weit Chaos regiert, sind auch die Favoriten um den Titel durcheinandergewürfelt worden. Heute Abend trafen wohl zweifelsohne zwei der verbliebenden Aspiranten aufeinander. Die offensivstarken Meidericher, die gleich einmal mit zwei überzeugenden Siegen gestartet sind und die Nürnberger, die dieser tage einen echten Kaderumbruch durchstehen.

    Doch zu den sportlichen Geschehnissen: Die Duisburger versuchten es in einer ähnlichen Grundordnung wie der FCN über schnelle Verlagerungen und Tempo vors Tor zu kommen. Und Dembele entwischte sogleich nach 4 Minuten, legte sich den Ball aber im Sechszehner zuweit vor und Hradecky griff gerade noch zu. Im Gegenzug wurde der Club dadurch wachgeküsst. Mandzukic avancierte für die restliche Spielzeit als Wühlbüffel, der die Bälle festmachte und verteilt. So geschehen in der 14. Minute, als sein steckpass Wistel fand und der zum 1:0 vollstreckte. Mit diesem Wirkungstreffer gelang dann in der Folge mehr: Erst vergab Max noch freistehend, dann fand ein zweiter Angriff nach Aufbaufehler des MSV wiederum Max der vor dem Tor querlegte und von Hazard vollendet wurde. Das 3:0 fiel dann etwas glücklich, als Hazard in den Strafraum eindrin und den zugegeben leichten Kontakt von Tah auf dem Weg zum Tor annahm und einen Elfer rausholte. Vor der Pause machte dann der MSV schon auf: Mit Pressing und noch schnellerem Spiel in die Tiefe wollte man den Anschluss. Doch leider ging es mit keinem Schuss aufs Tor von Hradecky in die Kabinen.

    Nach dem Pausentee hielten sich dann die Highlights zurück. Der FCN verwaltete und konterte, einige Male gefährlich aber zu ineffektiv. Der MSV dagegen verbuchte ebenfalls Chancen, zig Male war aber ein Abwehrbein dazwischen oder Gbamin und Auba vergaben etwas kläglich. Doch zumindest in der 85. Minute hatten sich die Duisburger einen Treffer verdient, mit Mühe und Not verteidgte Diallo einen verloren geglaubten Ball gegen Aubameyang.

    In der Summe ein verdienter und beruhigender Sieg für den Club, man hält so einen direkten Konkurrenten auf Distanz.
    Viel Erfolg noch ins Ruhrgebiet!