Beiträge von DonManfred

    28_1_48541H.png
    28_1_48541G.png
    Feulner
    Dosenbrot

    1. Liga - 28. Saison - 11. Spieltag

    Jovic (1)
    (1) Hakimi
    (1) De Bruyne
    (3) Saint-Maximin
    (1) Firmino
    Zuschauer: 37.000

    S P I E L B E R I C H T

    Zwei Teams standen sich heute gegenüber, die beide gleichermaßen Dominanz und Stabilität ausstrahlen wollten. Der Favorit aus Nürnberg natürlich auch mit den nötigen Waffen auf dem Papier, um über Pressing und Umschalten die Mainzer aus den Angeln zu heben, die es ihrerseits mit 5er Kette und einem selten gesehenen Passpiel (überragende Präzision und Ruhe!) probierten. Tatsächlich fielen die Hälfte der Gästetore durch Zufallsdinger, die sich immer wieder mit Mainzer Staffetten bis in den Sechszehner (wo dann aber die letzte Ruhe fehlte oder der Fußballgott anders wollte) abwechselten. Letztlich wurden die 05er weit unter Wert geschlagen und hätten sich noch weitere Tore verdient.


    kapio
    gaggin

    2. Liga - 28. Saison - 11. Spieltag

    Kramaric (2)
    Dennis (1)
    Zuber (1)
    (1) Pick
    (1) Nmecha
    Zuschauer: 28.900

    S P I E L B E R I C H T

    Lautern erwischt den besseren start und geht schon minute elf in Führung. In zwei Minuten dreht Regensburg das Spiel obwohl Regensburg nicht richtig ins Spiel findet.
    Lautern gleicht noch vor der Halbzeit aus.
    In der zweiten Halbzeit kommt Regensburg wie so oft viel besser ins Spiel, mit Dennis und Kramaric geht man dan endgültig in Führung und erweitert die Serie nun auf zehn Spiele.
    Wünsche den starken Lauterner viel Erfolg für die Zukunft.

    0-1 Nmecha 11'
    1-1 Kramaric 14'
    2-1 Zuber 16'
    2-2 Pick 42'
    3-2 Dennis 63'
    4-2 Kramaric 68'


    fleischbero
    Blacksnake74

    3. Liga - 28. Saison - 2. Spieltag

    Keine Tore!
    (1) Cuisance
    Zuschauer: 6.300

    S P I E L B E R I C H T

    Halle erkämpft sich in Oldenburg einen Auswärtsdreier. Starke Hausherren wollten heute eigentlich nach 90 Minuten den Heimsieg feiern. Doch mit einer geschlossenen Mannschaftsleistung hatten die Gäste am Ende das Siegerbier in der Hand. Chancen auf beiden Seiten hätten auf jeder Seite den Sieg bedeutet.....wenn man sie rein gemacht hätte.

    Torschütze des goldenen Tores war Cuisance kurz vor der Halbzeit.


    yayaekb
    Marcel.G

    3. Liga - 28. Saison - 14. Spieltag

    Dzwigala (1)
    Sallai (1)
    Schäfer (2)
    Martinovic (2)
    (1) Jans
    (1) Geis
    (1) Pantovic
    Zuschauer: 11.200

    S P I E L B E R I C H T

    Bielefeld 6-3 Bochum

    Die erste HZ war ausgeglichen, Bielefeld hat früh ins Führung gegangen (Schäfer 24. Min), und dann gleich kam Bochums Antwort (Pantovic 33. min) und direkt danach Geis (36. min) 1-2 führt Bochum, WAS ist LOOOS Bielefeld?? Dann Martinovic hat noch einmal getroffen (48.min) 2-2. Pause... Die Jungs von Bielefeld haben was erlebt in der Pause durch Trainer... Was ist hier passiert, das kann man schon besser machen, hat er gesagt...

    Die Nachricht von Trainer ist angekommen. 48. Min 3-2 für Bielefeld (SAAALLLAAAAAI), dann hat Bochum einige Chancen gehabt, aber leider ohne Erfolg, Eisele war in der 2. Halbzeit deutlich besser.... Bielefeld hatte deutlich weniger Chancen bis 78. Min, dann kam nochmal Schäfer 4-2. Das hat Bochum leider zerstört, und kam gleich nochmal 83. min ( Dzwigala) und 85. Min( Martinovic). Am Ende Bochum hat noch ein Tor geschossen (Jans) Endergebnis 6-3. Zu hoch, aber der Sieg ist verdient.

    Viel Erfolg weiterhin nach Bochum :)


    BudSpencerNr20
    FlashArt

    2. Liga - 28. Saison - 14. Spieltag

    Podolski (2)
    (2) Poulsen
    (3) Lasme
    Zuschauer: 11.000

    S P I E L B E R I C H T

    ++ SC Freiburg gewinnt in Karlsruhe mit 5:2 ++

    Nach der Pleite in Elversberg scheint sich der Freiburg rehabilitiert zu haben, die noch im letzten Spiel von Trainer FlashArt kritisierte Durchschlagskraft im Angriffsspiel schien in Karlsruhe deutlich verbessert und so begann der SCF mit einer klaren Linie nach vorne zu spielen. Bereits nach 7 Minuten ist es Lasme der den Ball nur nach einem Querpass nur noch einschieben muss. Der KSC derweil geschockt vom frühen Gegentreffer muss wenige Minuten später erneut einen Dämpfer ertragen. Nach einer guten Kombination der Freiburger ist Poulsen frei durch und wird durch den herangrätschenden Beyer im Strafraum gelegt: Elfmeter! Der Gefoulte selbst tritt an und verwandelt sicher zum 2:0. Und nur 7 Minuten später ist es wieder das Sturmduo der Breisgauer die auf 3:0 erhöhen können: Poulsen legt ab auf Lasme und der schiebt ein zum 3:0. Der KSC selbst scheint in der Defensive bislang den Schritt zu weit weg vom Gegner, wodurch auch in Minute 34 Lasme sein drittes Tor erzielen kann. Zum Ende der ersten Halbzeit dann die erste erfolgbringende Aktion des KSC. Podolski legt sich den Ball im Strafraum zurecht und haut den Ball in die Maschen - 4:1 der Halbzeitstand. Nach dem Seitenwechsel die Freiburger unverändert in ihrer Spielweise, auch weil Trainer FlashArt immer wieder die gefährlichen Comeback-Qualitäten des KSC betonte. Doch zunächst waren es erneut die Gäste in Person von Poulsen die treffen können: 5:2. Karlsruhe aber nun mehr und mehr in der Partie auch mit eigenen Chancen vorm Tor, allerdings über weite Strecken ohne Erfolg. Gegen Ende der Partie dann noch ein Aufreger: Erneut geht ein Spieler der Freiburger im Strafraum des KSC zu Boden, erneut zeigt der Schiri auf den Punkt - die KSC Fans außer sich, da das vermeidliche Foul eher wie ein normaler Zweikampf aussah. Im Videokeller wurde die Situation dann gecheckt, doch der Schiedsrichter bleibt bei seiner Linie und gibt den Elfmeter. Auch die Freiburger Spieler, vor allem der gefoulte Poulsen sichtlich verwundert über die Entscheidung. Aus Fairnessgründen schießt Poulsen dann aber den Ball eher aus dem Stadion als Richtung Tor - Applaus von den Rängen. Rund 10 Minuten vor Ende sind es dann die Gastgeber denen das letzte Highlight des Spiels gehört: Erneut ist es Podolski der 2 Spieler im Strafraum der Freiburger stehen lässt und noch auf 5:2 verkürzt.


    Piskopat
    FlashArt

    2. Liga - 28. Saison - 6. Spieltag

    Batshuayi (2)
    Keine Tore!
    Zuschauer: 12.100

    S P I E L B E R I C H T

    Elversberg Super Serie geht weiter mit Superstar Batshuayi

    1. Halbzeit

    Beide Mannschaften gleich stark und mit einigen Torchancen aber nichts sehr gefährliches.
    Sehr konzentriert und ausgeglichenes Spiel.

    0;0 zur Pause

    2 Halbzeit

    selbes Spiel bis zur 55. Minute und dann kam wieder der belgische Superstar von Elversberg zu Wort und erzielte das 1:0

    danach stellte Freiburg auf Offensive um hatten viele Lücken hinten und Elversberg sehr ruhig und lauerte auf Konter oder machte das Spiel ruhiger
    Freiburg mit ein paar Torschüssen wurden aber pariert und Elversberg auch.

    82. Minute kassierte Freiburg eine Rote Karte und danach lief bei den Gästen nichts mehr zusammen und Elverberg erhöhte auf 2:0

    wieder mal durch ihren Superstar Batshuayi

    somit endete das Spiel 2:0 für die Hausherren

    Statistiken:

    Ballbesitz:
    52 zu 48
    Schüsse 7zu 5
    Erwartete Tore; 2.5 zu 1.3
    Paraden 1 zu 2

    Trainerstimmen:

    Elversberg: wie gegen Magdeburg sehr konzentriert aber hinten stabiler man ließ fast nichts zu und vorne sehr Stark !!!

    Freiburg: Kein Kommentar


    Skrillex
    Janko_24

    1. Liga - 28. Saison - 14. Spieltag

    Pavard (1)
    Holzweiler (1)
    Grifo (3)
    (1) Gündogan
    (1) Embolo
    Zuschauer: 32.200

    S P I E L B E R I C H T

    Hattrick von Grifo
    Union Berlin demontiert Stuttgart.

    Die Grifo-Show begann nach nur 10 Minuten, als der Ball von Kevin Holzweiler kurz gespielt auf den neuen Union Angreifer gespielt wird, dieser zum Sprint an setzt und mit einem schönen Schlenzer unhaltbar den Ball im Kasten der Gäste versenkte.

    Doch nur 3 Minuten Später der Ausgleich für die Gäste, Ndicka verspringt der Ball nach einer gescheiterten Abwehr und fällt genau vor die Füße von Embolo der einfach nur noch an Hitz vorbei zum 1:1 einschieben muste.

    Die 18 Minute Union Kämpfte um jeden Ball, war klar die Bessere Mannschaft am heutigen Abend. Kevin bekommt den Ball diesmal von Grifo zugespielt und tut seinem Kollegen gleich fast aus der identischen Position Netzt er gegen Stuttgarts Schlussmann Rab zum 2:1 ein.

    22 Minute es geht hin und her Embolo erkämpft sich den Ball auf der rechten Außenbahn zu seinem glück hebt der Rechtsverteidiger von Union zu seinem Gunsten das Abseits auf, und Embolo kann den Ball ziel genau auf den in den 16ner Stürmenden Gündogan einschieben der zum 2:2 Ausgleich Trifft.

    Das Spiel ist nun sehr einseitig geworden Union kämpft sich immer wieder vor das Tor von Stuttgart und versucht das nächste Tor zu erzielen, erneut Klingelt es im Stuttgarter Kasten. Kehrer trägt mit schuld am 3:2. Wieder ist es Kevin Holzweiler der ungestört über die Linke Seite zum Flanken kommt, und erneut Vincenzo Grifo bedient, dieser zeigt heute das er nicht nur mit dem Fuß Tore schießen kann sondern auch per Kopf zum 3:2 Pausenstand!

    Nach der Pause ist es erstmal ruhiger geworden, Union will nicht Stuttgart kann nicht , beide Clubs sichtlich erschöpft von der Starken ersten hälfte beiden Teams. Stuttgart versucht mit Wechsel wieder Frischen wind ins Spiel zu bringen.

    Bis zur 60 Minute keine nennenswerten Chancen auf beiden Seiten. Doch einer hat noch Bock Vincenzo Grifo der Königs Transfer der Unioner, Pavard über die Rechte seite, vorbei an Advincula, schiebt Ito an die Seite der bis dahin ein sehr gutes Spiel gemacht hat, und viele Tor Chancen verhinderte. Doch Pavard schafft es aus einer Bewegung herraus gegen die Laufrichtung, Ito stehen zu lassen und eine kurze Flanke punkt genau auf Grifo zu spielen der wieder mit Köpfchen zum 4:2 einnetzt.

    Stuttgart stehend KO, der Trainer schöpft seine letzten Wechsel Möglichkeiten aus aber heute ist einfach nicht sein Tag. Pavard nach Zuspiel von Kampl Trift den Ball perfekt und zimmert das Leder in die Maschen zum 5:2 endstand!

    Was für ein Spiel Union mit dem ersten 3er unter Skrillex und was für ein Brett. Man setzt Zeichen Das system Skrillex scheint in Berlin so langsam Früchte zu tragen, und der Einkauf von Vincenzo Grifo war wieder einmal ein Erfolg, viele Sport Jonalisten ziehen parallelen zum Kevin Deal damals beim 1 . FC Köln unter Skrillex der den FC beinahe im Alleingang zum aufstieg schoss.


    Piskopat
    Serpico

    2. Liga - 28. Saison - 13. Spieltag

    Batshuayi (1)
    Keine Tore!
    Zuschauer: 9.900

    S P I E L B E R I C H T

    Elversberg weiter auf Kurs aber sehr holprig !!!

    1 Halbzeit.

    Beide Mannschaften auf Augenhöhe Elversberg mit mehr Torschüssen aber ein Pfostentreffer von Magdeburg wäre fast die Führung.

    somit endete die erste Halbzeit

    0:0

    2. Halbzeit

    Elversberg mit intensiverem Druck und Magdeburg nicht so stark wie in der ersten Halbzeit aber wieder beide Mannschaften mit einigen guten Torschüssen

    der Superstar brachte Elversberg in der 52. Minute in Führung und so blieb es auch

    Statistiken:

    Ballbesitz 50 zu 50
    Schüsse 10 zu 5
    Erwartete Tore 2.3 zu 1.0
    Paraden 1 zu 6

    Trainerstimmen:

    Elversberg:

    Gutes Spiel aber es lief nicht Perfekt !!

    Magdeburg:

    Trainer ohne Kommentar

    Trainerstimmen


    fleischbero
    awesome1907

    3. Liga - 28. Saison - 14. Spieltag

    Platte (2)
    Doumbouya (1)
    (1) Schnellhardt
    (2) Heider
    (3) Lammers
    Zuschauer: 9.000

    S P I E L B E R I C H T

    Einen Dämpfer um die Herbstmeisterschaft erlitt heute der VfB Oldenburg. Dieser unterlag zu Hause dem VfL Osnabrück mit 3:6(1:4).

    Früh gingen die Gäste in Führung durch den Routinier Heider. Nur kurz darauf kam es dazu das Oldenburg in Unterzahl weiterspielen musste. Als letzter Mann faulte van der Werff Lammers an der Strafraumgrenze und so blieb dem Schiedsrichter keine andere Möglichkeit als ihn früher unter die Dusche zu schicken. Dieser Platzverweis schien wie ein Genickbruch. In der 24. Minute erhöhte Lammers auf 0:2. Doch das war wie ein Hauruck die Heimmannschaft die trotz Unterzahl fightete und den Anschlusstreffer schoss durch Platte. Lammers jedoch in seiner besten Form konnte mit einem Doppelpack kurz vor Pause die Führung ausbauen.
    Nach der Pause war es ein Schlagabtausch das jeden Fussballfan das Herz schneller schlagen ließ. So endete die Partie mit 3:6.
    Awesome wünscht dem Heimtrainer noch viel Glück in der restlichen Saison.

    Tore:
    0:1 Heider 9.min
    0:2 Lammers 24.min
    1:2 Platte 30.min
    1:3 Lammers 38.min
    1:4 Lammers 45.min
    2:4 Platte 57.min
    2:5 Schnellhardt 60.min
    3:5 Doumbouya 83.min
    3:6 Heider 86.min

    rote Karte:
    Oldenburg van der Werff 11.min


    Dosenbrot
    bergsen08

    1. Liga - 28. Saison - 4. Spieltag

    Kimmich (1)
    Goretzka (1)
    Mkhitaryan (1)
    Firmino (1)
    (1) Cunha
    Zuschauer: 46.500

    S P I E L B E R I C H T

    Eigentlich möchte man gerne das Spielbericht schreiben auch EA überlassen, denn es spielten sich schon wieder unglaubliche Szenen (mit nachvollziehbaren Schmerzen für bergsen) ab. Der Club geht gleich durch einen abgefangenen Ball in der gegn. Hälfte in Front, dann muss ein Flippertor nach einer Ecke die Vorentscheidung bringen. Und kurz vor der Pasue wieder ein glücklich abgefangener Ball, der das 3:0 bringt. Passend zur Zirkusnummer wurde dann Alaba einmal noch zum Priouetten-Drehen geschickt, was den hannoveranern das 1:3 bescherte. Im quasi-Gegenzug dann wieder ein Flipperding zum 4:1. Andere Chancen wurden teils kläglich vergeben, sodass man so recht nicht weiß warum das Spiel 4:1 ausgegangen ist...


    MrSchieke
    Skrillex

    1. Liga - 28. Saison - 4. Spieltag

    Silva (2)
    (1) Grifo
    Zuschauer: 25.200

    S P I E L B E R I C H T

    Knapper Sieg für die Kiez-Kicker

    Ein emotionales und Nerven aufreibendes Spiel fand heute 18:00 auf St.Pauli im Millern-Tor Stadion statt. Die ersten Minuten tasteten sich beide Mannschaften gegenseitig ab, bis das erste Tor für die Heimmannschaft St.Pauli, durch Andre Silva fiel. Die Freude auf Seiten St.Paulis hielt jedoch nicht lange, denn wenige Minuten später gleichte Vincento Grifo für Union aus. Das Spiel verlief bis zur 75. Minute ausgeglichen, viele Chancen auf beiden Seiten, doch in der 75. Minute ergriff Andre Silva die Chance und bringt St.Pauli in Führung. Union versucht nochmal ran zu kommen, aber St.Pauli macht hinten dicht und sichert sich so den ersten Saisonsieg und den ersten Sieg unter Trainer Schieke.


    Dosenbrot
    Janko_24

    1. Liga - 28. Saison - 8. Spieltag

    Saint-Maximin (2)
    Mkhitaryan (1)
    Firmino (2)
    Keine Tore!
    Zuschauer: 46.500

    S P I E L B E R I C H T

    Ein eher einseitiges Spiel endet für den klaren Favoriten deutlich, doch die eigene Chancenverwertung in der ersten halben Stunde ließ die Stuttgarter hier im Spiel, die es über ihr Tempo versuchten. Die größte Chance vergab Gündogan im Konter zum 1:1, danach ging das Spiel mehr und mehr dahin.

    Viel Erfolg noch ins Schwabenländle!


    MrSchieke
    j1n

    1. Liga - 28. Saison - 12. Spieltag

    Keine Tore!
    (1) Agu
    (1) Christensen
    (1) Witsel
    (1) Shipnoski
    (1) Rakitic
    (3) Thiago
    (1) Harit
    (6) Lewandowski
    Zuschauer: 30.200

    S P I E L B E R I C H T

    Die Niedersachsen können ihre Siegesserie kurz vor dem Urlaub beibehalten und verabschieden den Trainer j1n in den wohlverdienten Urlaub. Somit kann er sich die nötige Ruhe gönnen bevor es danach wieder weiter geht mit dem Ligabetrieb. Seine Mannschaft hat zu Gast in Hamburg alles richtig gemacht und alles so umgesetzt wie er es haben wollte. Er hat rein gar nichts an dem Spiel auszusetzen. Ein Dickes dickes Lob an die Mannschaft und auch den Staff.


    Jolefant der Sodastreamer
    GreenSon

    3. Liga - 28. Saison - 13. Spieltag

    Selke (1)
    Sliskovic (1)
    (1) Biankadi
    (1) Leipertz
    (1) Thomalla
    (4) Misidjan
    Zuschauer: 3.600

    S P I E L B E R I C H T

    Endlich wieder Fußball, dachten sich die Heidenheimer Fans, nachdem es während der Wm etwas ruhiger im Spielbetrieb geworden ist.

    Nun musste man auswärts beim RWE antreten. Am Mittwochnachmittag um 16.30 ging es los.

    Und man merkte direkt, dass die Gastgeber sich hier was vorgenommen hatten und das Heidenheim die Pause etwas zu schaffen machte. In der ersten Halbzeit war es ein ausgeglichenes Spiel mit Chancen auf beiden Seiten. Bis dann plötzlich Davie Selke völlig allein vor dem Tor stand und souverän ins untere Eck einschieben konnte. 1:0(40.) für die Gastgeber aus Essen.

    Doch die Gäste waren trotz ihrer bis dato schwachen Leistung geschockt, direkt vom Anstoß konnte man sich schön durch die Abweh spielen und in der 42. noch vor der Pause ausgleichen.

    In der Pause schien es in der Heidenheimer Kabine gekracht zu haben. Die Mannschaft stand völlig anders auf dem Platz und man spürte direkt vom Anpfiff an, das hier nun mehr kommen sollte. Die ersten Chacnen nach Wiederanpfiff wurden noch fahrlässig liegengelassen, doch dann schien Misidjan ins Spiel zu finden und konnte in der 50. den 2:1 Führungstreffer erzielen.
    Doch Rot Weiß steckte in keinem Fall auf, sie spielten aufopferungsvoll nach vorne und hatten auch die ein oder an,dere Gelegenheit zum Ausgleich.

    Doch in der 65. Minute viel die Abwehr in einen tiefschlaf und ließ Leipertz völlig alleine aufs Tor zulaufen. Dieser machte das 3:1 für die Gäste.

    Essen war nun gebrochen und Heidenheim bekam nochmal richtig Lust am Spiel. So konnten Misidjan(72./76./88.) und Biankadi (85.) das Ergebnis nocheinmal in die Höhe schrauben. Aber auch Essen konnte durch Sliskovic noch einen Treffer erzielen.

    Somit gewinnt Heidenheim am Ende 7:2 nach Aussage von Greenson umd 2-3 Tore zu hoch aber trotzdem verdient und hält somit anschluss an die Aufstiegsplätze.


    Skrillex
    Sec-BVB

    1. Liga - 28. Saison - 12. Spieltag

    Grifo (1)
    (1) Mané
    Zuschauer: 33.600

    S P I E L B E R I C H T

    In einem sehr ausgeglichenen Spiel gehen am Ende beide Teams mit einem fairen 1:1 aus dem Spiel nach 90 Minuten. Einen äußerst sehenswerten Treffer erzielte dabei Grifo, der per Fallrückzieher zum 1:1 Ausgleich traf.