Beiträge von Jolefant der Sodastreamer

VDFB hat neue Forumsversion bekommen.
Aufgrund von PHP-Änderungen auf unserem Server musste das Forum upgedated werden auf eine Version die mit aktuellen PHP-Versionen laufen.

    Ubdate Langsam ohne Worte!!!

    Fairer Gegner, bin froh das die Saison bald um ist.

    Es ist einfach schade zu sehen, das man nicht konkurenzfähig ist :(.

    Aber grausam ist die Bilanz in HZ 1: Essen 2 Schüsse XG Wert von 0,7 O Tore
    Sandhausen: 7 Schüsse XG Wert 1,7 = 5 Tore, da kannst spielen wie du willst, oder es auch einfach lassen.

    Noch mal danke fürs Fairplay, ohne das wäre es heute 0:15 oder so ausgegangen.

    Mehr Tore als erwartet in Halbzeit 1 - Ein Topspiel was seinen Namen verdient!


    17.600 Sind Sehen ein taktisch einwandfreie Spiel, bei dem es an Spielspaß und Toren dennoch nicht mangelte. Kurzum, ein Abend, an dem alle Fußballfans eigentlich rein spielerisch auf Ihre Kosten gekommen sind und für die sich das Eintrittsgeld, das ich als Reporter nicht gezahlt habe, gelohnt hat.


    Den ersten Spielerischen Akzent setzen die Gastgeber aus Fürth setzen in der §. Minute einen Schuss aus Nahdistanz so, dass Blaswich nur noch in höchster not klären konnte.


    Während es Fürth in der Anfangsphase eher mit Direkten Pässen zum Strafraum versuchte, war Frankfurts Strategie eher ein auf Geduld setzende gediegenes Kurzspassspiel, welches aber nicht weniger gefährlich war. Dies sollte sich in der 19. Spielminute zeigen: Mit Ihrer Klasse Übersicht erkannten Sie die Gelegenheit, in der richitgen Sekunde schnell umzuschalten, kamen über die linke Außenbahn und erzielten durch einen Pass in die Mitte durch Hoffmann aus ca. 15 Metern das Führungstor für die Frankfurter. Und so mancher Heiman dürfe sich an "Erbarmen zu spät die Hessen kommen “ aus Ihrer Jugend erinnert haben. Die Unsicherheit der Fürther ausnutzend konnte Kone seine erste Duftmarke des Abends setzen und traf in der 25 Minute.


    Der schwärzeste Augenblick des Abends passierte nur 5 Minuten später: Ein IV der Frankfurter stolperte beim Versuch den Kurzpass des Gleeblatts in der HZ abzufangen, den Ball ins eigene Tor.


    Mit diesem Spielstand ging es dann doch voller Spannung zum Pausentee, beide Mannschafteen Effizient XG WErte: 0,3 zu 0,7: Dies macht nach Adam Riese 1,0 und damit war die Anzahl an Toren dreifach höher als der XG-Wert.


    53. Spielminute ein harter Zweikampf am Ball führte Zum 11-Meter für Fürth: Eine zwar Regeltechnisch Vertretbare Entscheidung, aber wir in der BR Redaktion sind uns sicher, in der Premier League hätten wir den nicht zu sehen bekommen, Allerdings Grauzonen und die Individuelle Schiedsrichterbewertung wird eh immer geben.


    Berisha setzte seine erste Duftmarke und konnte das Spiel auf 2:2 stellen, so das es im Grunde von vorne losging. Das gewonnene Selbstvertrauen war ihm anzusehen, so dass er 5 Minuten später mit einem Schuss aus der Drehung seine Leitung mit dem zweiten Treffer im Topspiel krönte.


    Und in Minute 63 gabs die Große Chance der Geste, wieder Foulelfmeter, diesmal unstrittig: Allerdings wurde der neutrale Zuschauer das Gefühl nicht los, dass ein wenig auch auf wine derart Undiszipliniertheit gehofft wurde: Doch der Elfmeter wurde verschossen. Nur zwei Minuten später wieder im Strafraum der Fürther, harter zweikampf, ähnlich wie beim ersten Elfmeter, doch die Pfeife blieb stumm.


    Im weiteren Spielverlauf wurde das Spiel zerfarener, Eintracht wollte, kam aber immer nur noch bis zum Strafraum. Fürth spielte mit, allerdings nicht mit letzer wrhemens und immer dem Auge, das genug Spieler hinten sind. So endet ein Spiel auf Augenhöhe glücklich mit 3:2 für Fürth, nun es hätte auch unentschieden oder genau andersrum ausgehen können: Unser Fazit: über keins der drei Szenarien hätte sich jemand beschweren können, und für alle neutralen Zuschauer wars ein echter leckerbissen!


    Und was sagten die Trainer: SurvivalPure hatte als Gästeträner zunächst das Wort, alleine es wollten dem sichtlich zerknirschten und nachdenklichen Trainer nur wenige einfallen: “Unglückliches Spiel” nach Durchatmen: Man müsse hierüber erstmal schlafen, und es dann in aller Ruhe aufbereiten und die Mannschaft nach einer tollen Leistung moralisch wieder leicht aufbauen.


    Ausführlicher aber auch glücklicher das Fazit des Heimtrainers Lexi, der sich als fairer gewinner zeigte. Der Sieg ist natürlich durchaus glücklich, besonder wenn man sich die Art und Weise der erzielten Tore anschaut ( fragwürdiger 11er und Eigentor). Ich bin trozdem sehr stolz auf die Mannschaft, die auch nach 0:2 die Hoffnung nicht aufgegeben hat und weitergkämpfte. Besonders in der 2 HZ verteidigte die Mannschaft sehr konzentriert und ließ kaum Chancen zu, auch als Frankfurter in den letzten 10-20 Minuten nochmal ziemlich Druck machte. Und manchmal muss man sein Glück auch einfach erzwingen.” Doch die Ergebnisse der Parallelspiele rutscht Frankfurt nun um einen Platz in der Tabelle ab und findet sich nun auf Platz 8 wieder. Wir denken, dass für Frankfurt in der Saison sicher dein oer andere Platz weiter oben möglich ist, auch wenn die letzten Aufstiegshoffnungen sich deutlich reduziert haben.







    Nun ja grundsätzlich bin ich tendenziell dafür, keine Obergrenze für gegentore einzuführen.



    Das Spiel gestern war symptomatisch für meine Fehler in fifa.


    Habe 26 Minuten tolles fifa gespielt hatte sogar anfangs die größeren Chancen


    Jedoch ist dann nach dem ersten Tor einfach alles eingebrochen gefühlt und die dabei war drin, da kann man auch ein fairer Gegner wenig dran ändern.


    Letztlich finde ich muss jeder selber überlegen wie hoch er gegen jemanden gewinnen möchte und das moralisch mit sich vereinbaren kann.


    Ich persönlich empfinde alles unter zehn Toren Vorsprung also sprich nicht mit zweistelligen Abstand gedemütigt zu werden als sportlich legitim und im Rahmen.


    Worüber man allerdings einmal nachdenken könnte:


    Eine Grenze an Tordifferenz, bei der der unterlegene das Spiel ohne Vergabe von strafpunkten abbrechen und zu dem spielstand gewertet bekommen darf.


    Bist du natürlich den Regen dafür finden wie der Sieger erst sich einen Screenshot machen kann oder ähnliches damit der spielbericht mit den Torschützen geschrieben werden kann, aber das wäre aus meiner Sicht ein ggf. Mal bedenkenswerter Weg.


    LG Jolefant

    Frankfurt ohne Punktverlust in der Rückrunde - Auf zum Kleeblatt aus Fürth an der Tabellenspitze (Topspiel 24. Spieltag, Saison 28)

    Die Achterbahnfahrt in Frankfurt geht weiter. Nach dem überraschenden Abstieg in der 27. Saison.Übernahm zunächst.Trainer Packluck die Eintracht und lief Gefahr, mit Eintracht Frankfurt direkt in die 3. Liga durchgereicht zu werden. Standen die Hessen zu Beginn der Rückrunde auf Platz 16, so konnten sie sich durch fünf aufeinanderfolgende Siege bereits auf Platz 7 hocharbeiten. So manches Adlerauge möchte sogar noch den Relegationsplatz (Elversberg), derzeit mit 14 Punkten Abstand, noch in Reichweite gesichtet haben wollen. Zwingende Voraussetzung: Ein Sieg im Topspiel. Dazu der vielbeschäftigte Trainer auf der PK: “Das ist genau das, was ich den Jungs als erstes gesagt habe, nachdem ich auf dem Trainingsgelände ankam. Wir sind normalerweise einer der Favoriten, die um den Aufstieg kämpfen sollten. Die 5 Siege infolge sollten auch für sich sprechen, meine Jungs sind heiß, unsere Fans sind heiß momentan, deshalb haben wir uns keinerlei Verstecken gegen Fürth. Aufstiegsrennen ist nicht mehr so weit, wie ich gesehen habe. Sollte dennoch nicht unser Hauptziel sein, wir wollen unseren Fans einfach eine Schadensbegrenzung aufweisen von der Hinrunde, wo wir auf Platz 16 standen. Jetzt Platz 7 und damit wäre ich am Ende des Jahres auch zufrieden."


    Immerhin konnte der Abstand zum Abstiegs Relegationsplatz mittlerweile auf 11 Punkte ausgebaut werden, so dass die Eintracht in jedem Fall vor einer sorgenfreien Saison spielen sollte. Trainer FCR_SurvivalPure Steht dabei vor der schwierigen Herausforderung, Erst nach Transferschluss verpflichtet worden zu sein und damit ausschließlich mit den bereits zur Verfügung stehenden Kader arbeiten zu können und seine Vision des Fußballs umzusetzen. Zu der Thematik und ob bereits Handlungsbedarf für die kommende Saison bestehe, fragten wir ihn auf der PK: “Wir haben einen sehr starken Kader, für die 2. Liga und um Handlungsbedarf haben wir uns noch nicht den Kopf zerschlagen, da das Öffnen des Transferfensters noch weit entfernt ist.”

    Anders ist die Ausgangslage beim Gastgeber aus Fürth, die fröhlich von der Tabellenspitze grüßen. Auch im Pokal haben sie beinahe Übermenschliches geleistet und stehen nun nach dem 1:0 gegen den HSV im Pokalhalbfinale, deren Auslosung in den kommenden Tagen erwartet wird. 22 Punkte Vorsprung auf Platz 4 sprechen zudem eine äußerst klare Sprache für eine konstante Zweitliga-Saison - Aus 23 Spielen konnten 62 Punkte geholt werden. Dies entspricht einer Niederlage, 2 Unentschieden und sagenhaften 20 Siegen. Mit entsprechend Selbstvertrauen gehen die Franken auch in das Spiel gegen die Hessen, wie sich auch in unserem Kurzinterview mit Lexi gezeigt hat:



    Aus der Fan-Szene wurde jüngst bereits große Vorfreude auf das regelmäßige Frankenderby deutlich, da ihr Team auf Aufstiegskurs ist, was entgegnen sie ihren Fans?



    Lexi: “Auf das hoffentlich nächste Saison bevorstehende Frankenderby freut man sich natürlich extremst, und eventuell muss man ja gar nicht mehr bis nächste Saison warten sondern bekommt das Derby schon im VDFB Pokalhalbfinale, dazu muss man aber sagen das man gegen dem Club wohl in einem direkten Duell leider klar unterlegen wäre. Das liegt zum einen an dem deutlich stärkeren Kader des Clubs, sowie an der Spielstärke, sie sind nicht umsonst Rekordmeister im VDFB.”



    Das Hinspiel konnte ihr Team 6:2 gewinnen, zur Winterpause gab es in Frankfurt einen Trainerwechsel. Seitdem ist die Mannschaft von Frankfurt in einem Formhoch und konnte alle Spiele gewinnen, haben da nicht selbst Ihr Team und Sie eine gewisse Nervosität?

    Lexi: “Dass der deutliche Hinspielsieg null Relevanz haben wird - aufgrund des Trainerwechsel bei den Frankfurtern - dessen ist man sich genau bewusst! Die Nachrichten der aktuellen Siegesserie der Frankfurter haben es selbst bis nach Fürth geschafft, somit ist man total fokussiert und wird eine konzentrierte Leistung auf dem Platz zeigen. Man spielt natürlich Zuhause trotzdem voll auf Sieg und will jeden Punkt, der für den Aufstieg benötigt wird, mitnehmen.”


    Fakt ist, die Sportredaktion des BR freut sich bereits heute auf ein fesselndes und spannendes Spiel. Unsere Kollegen von “Heute im Stadion” sind bereits fleißig an den Sendevorbereitungen.




    Stenogramm zum Spiel:

    Greuther Fürth (Lexi) - Eintracht Frankfurt (FCR_SurvivalPure)

    Stadion: Sportpark Ronhof (18.400) - Verkauft: 17.600

    Fangröße: 11 // 16

    Platzierung: 1. // 7.

    Hinspielergebnis: 6:2

    Bester Spieler: Ortega (80) // Hoffmann (81)

    Anstoß: 31.01 19 Uhr

    Bilder

    • PK Frankfurt.jpg

    wieso entschuldigst du dich bei Dirk? :D hast du mal seine Spielberichte gesehen?^^

    Hey du weißt doch dass das Sehen nicht unbedingt meine Stärke ist 🤣🍻


    Nein Spaß beiseite. Seit Ende der Hinrunde von Dirk keine schönen spielberichte mehr kommen ist die andere Seite.


    Dass man aber sauer ist dass man und den Controller 15 Minuten vor ab 5 Uhr wegwirft dass man ihn nicht mehr rechtzeitig zusammengesetzt bekommt und der andere vielleicht 12 Tore zu wenig dadurch schießen kann wenn es am Ende des Tages um den Aufstieg geht, ist halt auch schade und nur dafür habe ich mich entschuldigt.


    Denkwürdiges Spiel im Grünwalder Stadion!


    Am heutigen Montag empfing der TSV 1860 München die Mannschaft von Rot weiß Essen um 18:00 Uhr im Grünwalder Stadion.


    Die insgesamt 7.800 Zuschauer freuten sich bereits im Vorfeld auf das im Freetv bei Sport 1 gezeigte Spiel der Woche, welches zuvor auf bundesliga.de für die dritte Liga abgestimmt wurde. Sport1 kam auf einen Marktanteil von 8 Prozent in den TV Einschaltquoten.


    Sportlich und kämpferisch konnte Rot-Weiss Essen zum wiederholten Male in der Hinrunde überzeugen.Die Mannschaft von Trainer Julius Hand kam gut ins Spiel und Linierte die erste Halbzeit.Diese Dominanz zeigte sich auch anhand der.Der Wald expected, kurz von 0,8 zu 2,2 zur Halbzeit.Entsprechend verdient war auch die Führung mit 0:1 durch David Selke durch sein 9. Saisontor für die Essener in die Halbzeit. .


    In der zweiten Halbzeit bemühte sich Rot-Weiss Essen in der ersten Viertelstunde auch weiter die Führung auszubauen, spielte sich oft in die Hälfte der Löwen, konnte aber am Ende keine Torchancen mehr erarbeiten.So waren es dann die Löwen.zum ersten Mal in der zweiten Halbzeit, geanauer gesagt in Minute 63 trafen. Denn Bann durchbrach Adamyan mit seinem bereits 7. Saisontor. Postwendend danach gelang den Gästen in einem wunderschönen Kombinationsspiel das vermeintliche 1 zu 2. Während Gäste, Fans und Mannschaft feierten, hob jedoch der Schiedsrichterassistent die Fahne und nach Diskussionen im Schiedsrichter Team wurde das Tor wegen Abseits aberkannt.Eine sehr knifflige, letztlich aber wohl korrekte Entscheidung.


    Im Anschluss verlor Rot weiß Essen zunehmend die Kontinenz - .Angriffe wurden trotz eines 5 fachen Wechsels immer schwererfälliger, langsamer und unkonzentrierter. Die 11 von 1860 München konnte dies nutzen, legte durch Tore von Adamyan (71; 8 Saisontor) und Sören Bazee (85 Minute, 3 Saisontor) mit 3 zu 1 nach und gewann verdient, wenn auch vielleicht um ein Tor zu hoch.


    Dennoch ist rot weiß. Essen trotz der Niederlage nicht komplett zerfallen und hat wohl eine der besten Saisonleistungen auswärts gezeigt.Deutliches Zeichen dafür ist der Ballbesitz Anteil von 61%. Negativ viel lediglich die schlechte Torchancenverwertung der Gäste auf, denn die Schusspräzision liegt nur bei 33%.Hingegen bei 1860 München bei 2 Dritteln. Letztlich dürfte die Effizienz auch der Schlüssel zum Erfolg der Löwen für den Sieg gewesen sein.


    Viele spannende Momente hielt auch die Pressekonferenz im Nachgang der Partie bereit.Die viele Fans.Im Stadion gar nicht mitbekamen und die insbesondere in Essen noch für lange Diskussionen sorgen dürften: Zunächst aber zur perfekten sportlichen Einordnung von Freddy, der auch Jolefant, nichts hinzuzufügen hatte. "Das erwartete nervöse Spiel. Wir starteten defensiv um wenigstens einen Punkt zu holen. Trotzdem ließen wir wieder viel zu viele Chancen zu und auch offensiv waren wir wieder zu hektisch unterwegs. Nach der Pause kamen wir wieder erst nach einer Stunde richtig ins Match und konnten zum Glück das Spiel drehen. Durch die Leistung eher unverdient aber so oft wie wir dieses Jahr gut gespielt haben und am Ende knapp verloren geht es heute denke ich in Ordnung, dass es auch mal anders rum ausgeht und vor allem das Sargis wieder seine Buden macht stimmt mich glücklich. Nachdem Ziegele jetzt 3 Tage im Wald laufen war durfte er heute (erst) nach dem 3-1 auch nochmal ein paar Minuten ran. Zum Glück hat er diesmal nicht wieder den Dorftrottel gespielt. Die Bilanz gegen Jolefant bleibt ausgeglichen, jedes Mal gewinnt das Heim-Team. Viel Erfolg noch für die restliche Saison nach Essen.” Er Blick Jolefant direkt an und sag zuversichtlich “ihr schafft es auch noch da unten raus!”



    Jolefant: “Ich möchte heute gar nicht auf die sportliche Leistung der Mannschaft eingehen.Man sieht auch weiterhin, dass meine Spieler mir bereitwillig und bis zum letzten Schweißtropfen folgen: Vor dem Spiel habe ich die Mannschaft unterrichtet, daass die Verträge des Trainerteams und meiner als Cheftrainer und Sportdirektor in Essen nicht verlängert wird. Hintergrund ist, dass der Vorstand unzufrieden über die finanziellen Rahmenbedingungen des Vereins ist und schwarze Zahlen erwarte, die wir mit unserer sportlichen Leistung und die Bezahlung dieses Teams nicht erwirtschaften können”


    Auf Bild Nachfrage bestätigte Jolefant: “Ja, es stimmt, ich habe in den letzten Monaten öfter mit dem VDFB Präsidium zu tun gehabt und mich dafür eingesetzt, aktiven Teams und Trainern das leben beispielsweise durch eine Antrittsprämie auch bei einer Niederlage die finanzielle Bewirtschaftung etwas leichter zu machen und damit das Ungleichgewicht auch innerhalb der VDFB liegen etwas auszugleichen, Leider konnte unser Antrag vom VDFB Präsidium nicht positiv beschieden werden. Dies hat Geschäftsführung in Essen zum Wohl des Vereins keine andere Wahl gelassen, als sich zur neuen Saison nach einem anderen Cheftrainer umzuschauen.Auch mir ist es sehr wichtig, in Essen zukunftsorientiert und langfristig Arbeitsplätze zu erhalten und den Verein auch finanziell auf soliden Füßen. weiterhin stehen zu haben, Ziele, die ich derzeit nicht erfüllen kann. Insofern kann ich die Entscheidung der Geschäftsführung nachvollziehen.Auch wenn ich hier mit mehr als nur einem weinenden Auge den Verein zum Saisonende verlassen werde”.


    Auf die Frage, was die Zukunft für ihn bringe, antwortete er. ” Zunächst geht es unsere Abschiedstournee durch die Liga, mit Anstand und Würde zu Ende zu bringen. Wir hoffen, noch den ein oder anderen Punkt einfahren zu können und damit das Minus im Geschäftsjahr ein Stück weit weiter reduzieren zu können. In jedem Fall ist der Verein solide genug aufgestellt, um mit positivem Vermögen die Saison abzuschließen, so dass ein neuer Trainer ohne Lizenzauflagen in die Saison starten kann.”





    Zukünftig möchte Jolefant, zunächst im Ausland arbeiten “Da gibt es liegen mit deutlich fortschrittlicheren ansetzen, wo wir als Trainerteam denken, sowohl sportlich als auch finanziell Fuß fassen zu können Dennoch werde ich mein VDFB Trainerzertifikat Regelmäßig erneuern. Insbesondere die Trainerzeit in Verl habe ich gezeigt, dass ich auch als Feuerwehrmann zu gebrauchen bin. In dem Sinne kann ich mir vorstellen, im VDFB immer wieder Drittliga- Teams zu übernehmen - die für eine begrenzte Zeitspanne einen Interimstrainer benötigen. Für eine dauerhafte Beschäftigung bei einem Verein kann ich jedoch zur Zeit keine wirtschaftlichen Perspektiven sehen.”


    Dennoch guckt Trainer Jolefant optimistisch in die Zukunft: “Wir arbeiten nun seit eineinhalb Jahren zuerst.Bei Viktoria Berlin und nun bei Rotweiss Essen nahezu mit demselben Kader. Dabei konnten wir signifikante Fortschritte der Mannschaft erkennen.So dass wir als Trainerteam VDFB gewachsen sind. Ich sehe das als Prozess, der auch zum Saisonende keine dauerhafte lebenslange Entscheidung sein muss.Ich bin stolz auf alles, was die Mannschaft.In den letzten.Knapp 2 Saisons verinnerlicht hat und was mir Kollegen und Ligaleitung in dieser Zeit mitgegeben haben.”


    Wer der Nachfolger wird, dürfte sich wohl bis in die Sommerpause ziehen. Der RWE Vorstand hat bereits in einer Pressemitteilung mitgeteilt, dass man sich so lange wie möglich alle Optionen für die Nachbesetzung der Stelle offen halten möchte, um die bestmögliche und nachhaltigste Lösung für den Verein zu finden.



    Stimmen aus der Mannschaft waren zunächst nicht zu erhalten. Jedoch wurde in der Autobahnrastaststäte Köschinger Forst OSt (A9 München Nürnberg) Kapitän Selke geshen, wie er mit 3 Kästen Bier in den Manschaftsbus zurückkehrte. Wohl auch ein Zeichen des Frustes das es ohne Besuch des Hofbräuhauses zurück nach Hause ein Stück weit auch in eine ungewisse Zukunft ging.

    Der VDFB heißt Michi77   herzlich im VDFB willkommen. Er übernimmt als IT für den verletzen @fifaflopp für den Rest der Saison, den wir seitens des Adminteams natürlich schnelle Genesung wünschen.

    Michi77 viel Erfolg und Spaß im VDFB, auf das es dir hier eine schöne Fifa Heimat findest.


    Sporliche Grüße


    Jolefant.

    Guten Morgen Unknownuser ,


    freut uns dass du dich weiter für den VDFB interessierst, Kaiserslautern ist ja ein Verein, der in den letzen Saisons 1. und 2. Bundseliga gepsielt hat. Aue ist derzeit ein Team der 3. Liga. Seit geraumer Zeit werden Spieler vorab gestest, in welche Liga sie einsortiert werden. Komm doch gern falls noch nicht geschehen auf unseren Discord und wende dich zwecks Testspiel an das Recruting und Community Team. Das sind die mit den blauen Namen.

    https://discord.gg/XQxBcPsm


    Sportliche Grüße


    Jolefant

    Ankündigung/Hinweis: Der Trainer von SV Verl wird aus technischen Gründen (Internetpropleme) bis Ende der Saison eine Pause einlegen. Für ihn wurde nun DerEchteFCN1900 als Interimstrainer auserkoren, der die Geschicke in Verl ab sofort leiten wird. Willkommen und viel Erfolg im VDFB